Erleuchtung in Essen bei der Private-Tour zum Light Festival

Seit Jahren wird die Essener City zum Beginn der dunklen Jahreszeit von Künstlern zum Strahlen gebracht und lockt Besucher aus dem ganzen Ruhrgebiet. In diesem Jahr gab es zehn Tage lang Installationen von Künstlern aus sieben Ländern – darunter Israel, Großbritannien und Italien – zu bestaunen.

Für unsere SMARTis aus dem Berend Lehmann Haus ging es am 29. Oktober mit einem eigenen Guide entlang der etwa 2 Kilometer langen Route mit 21 Lichtinstallationen – um garantiert kein Highlight zu verpassen und erhellende Informationen über die Hintergründe der Ausstellung aus erster Hand zu hören.

Besonders beeindruckend: Das riesige „House of Cards“ auf dem Willy-Brandt-Platz, die sieben Meter große „Gaia“ mit NASA-Aufnahmen der Erdoberfläche und das „Lichtgewitter“ in der Kreuzkirche. Auch „Keys of Light“, eine Projektion auf die Außenwand der Kirche, die sich beim Spielen auf einem Klavier veränderte, gehörte zu Höhepunkten der Tour. „Alteingesessene“ SMARTis, die schon zu Eröffnung im Oktober 2018 eingezogen sind, erlebten ihre Stadt wortwörtlich „in neuem Licht“, während „Newbies“ sie in netter Gemeinschaft entdeckten und die Gelegenheit zum Socialising nutzen. Zum Aufwärmen – es herrschten bereits winterliche Temperaturen – ging es ins Café Extrablatt, wo Pizza und ein belebendes Getränk auf die SMARTis warteten und der Abend gut gelaunt ausklang. Schön war’s!