Corona-Krise: Alle Informationen zur Situation bei SMARTments students

Oktober 2020 - Vorab eine Erfolgsmeldung: Die SMARTis-Community ist auch in der Corona-Pandemie eine lebendige Gemeinschaft. Es gab aber bisher keine Covid-19-Ausbrüche in unseren Häusern. Das Verantwortungsbewusstsein der „SMARTis“, die Umsicht der Tutoren-Teams und unser Hygiene-Konzept zahlen sich aus: In unseren Apartments mit Bad und Küche ist #socialdistancing kein Problem – trotzdem bleibst Du Teil einer Gemeinschaft. Du bist zumindest digital mit Deiner Nachbarschaft vernetzt und kannst – wo es die Kontaktbeschränkungen erlauben – auch im „Real Life“ zusammenkommen, an unseren Veranstaltungsangeboten teilnehmen oder Dein eigenes Projekt starten.

Alles, was Du zum Infektionsschutz und zum Gemeinschaftsleben bei uns wissen musst, findest Du in dieser Übersicht. Allgemeine Hinweise zur Prävention, zu den Risiken einer Erkrankung und zum Verhalten im Verdachtsfall sind hier nachzulesen.

Grundsätzlich gilt: Wir passen unsere Maßnahmen laufend der aktuellen Entwicklung und den politischen Entscheidungen an, um optimalen Schutz für unsere Mieterinnen und Mieter ebenso wie für unsere Mitarbeiter sicherzustellen – und gleichzeitig einen zuverlässigen Betrieb im Ausnahmezustand zu gewährleisten.

Unser Beitrag #1: Abstand halten

Hausmeister und Reinigungskräfte sind weiterhin für Dich im Einsatz! Vielfach berührte Oberflächen – Türgriffe im Eingangsbereich, Fahrstühle, Waschküchen – werden häufig und gründlich gereinigt. Für Gemeinschaftsflächen – z.B. Waschsalon, Gemeinschaftsräume, Flure – gelten die üblichen Abstandsregeln. Wir empfehlen außerdem das Tragen einer Alltagsmaske. Diese Übersicht zeigt Dir, worauf wir im Alltag wert legen, um das Ansteckungs- und Quarantänerisiko zu minimieren.

Auch bei uns ist der Inzidenzwert ausschlaggebend: Steigt der 7-Tage-Wert für einen Standort über 50 und hat eine Einstufung als „Risikogebiet“ zur Folge, schränken wir z.B. die Nutzung des Gemeinschaftsraumes ein und setzen unser Veranstaltungsprogramm aus.

Betrieb im Ausnahmezustand: Eine Übersicht
Ein- und Auszüge Du kannst wie geplant ein- und ausziehen. Bei Einreisen aus dem Ausland gelten aber oft Quarantäne-Bestimmungen, oder es muss ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Informiere Dich vor der Einreise z.B. hier (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html#c18588) über die aktuellen Vorschriften und prüfe, ob Du aus einem Risikogebiet einreist. Stelle, sofern Du Dich zunächst isolieren musst, die Versorgung sicher (siehe „Verdachts- oder Infektionsfall bzw. Quarantäne nach Einreisen aus Risikogebieten“). Unter Umständen ist der Hausmeister bei der Übergabe nicht anwesend. Du wirst vorab genau informiert, wie Du den Schlüssel für Dein Apartment bekommst und das Übergabeprotokoll ausfüllst – oder wo Du den Schlüssel beim Auszug abgeben kannst.
Umzugshelfer Unser Motto ist „Einziehen und Losleben“ – Du brauchst in unseren möblierten Apartments nicht viel, um Dich einzurichten. Bitte verzichte auf ein größeres Umzugsteam, lasse Dir max. von 1-2 engen Vertrauten helfen und beachte geltende Kontaktbeschränkungen.
Besucher Zum Schutz der Hausgemeinschaft bitten wir Dich, möglichst wenige externe Besucher ins Haus und in die Gemeinschaftsräume mitzubringen. Für „Risikogebiete“ empfehlen wir die Beschränkung auf einen „Lieblingsmenschen“ – und erinnern daran, geltende Kontaktbeschränkungen zu beachten.
Fahrstühle Die Fahrstühle sollen mit max. 2 Personen genutzt werden. Wir empfehlen zusätzlich das Tragen einer Alltagsmaske.
Hausmeister Die Objektbetreuer und Reinigungskräfte sind zu den üblichen Zeiten vor Ort und sorgen dafür, dass häufig genutzte Oberflächen oft und gründlich gesäubert werden. Bestenfalls kontaktierst Du unsere Hausmeister telefonisch oder per Mail – in jedem Fall hältst Du den üblichen Abstand und trägst im Kontakt mit ihnen eine Alltagsmaske.
Reparaturen Für notwendige Reparaturen lassen wir uns eine Vollmacht geben, damit der Handwerker zu einer Zeit arbeiten kann, in der er allein im Apartment sein kann.
Gemeinschaftsräume Die Gemeinschaftsräume können während der Dienstzeiten des Hausmeisters genutzt werden. Es gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln. Außerdem gibt es eine Anwesenheitsdokumentation, um Kontakte nachverfolgen zu können. In „Risikogebieten“ dürfen die Gemeinschaftsräume nur zur Nutzung des Druckers betreten werden.
Veranstaltungen / Community Events Wo es die Kontaktbeschränkungen erlauben, organisieren die Tutoren-Teams offene Community-Events, für die wir ein eigenes Hygiene-Konzept entwickelt haben. Auch unser Veranstaltungsprogramm läuft mit reduzierten Gruppengrößen. Es bietet Dir interessante Begegnungen mit netten Leuten und unbekannten Orten Deiner Stadt. In „Risikogebieten“ finden keine Veranstaltungen im „Real Life“ statt. Die Tutoren-Teams und unser Event-Team setzen in dieser Zeit verstärkt auf digitale Angebote.
Tutoren-Teams Unsere Tutorinnen und Tutoren sind weiterhin für die Community im Einsatz. In „Risikogebieten“ können sie zwar keine Treffen in größeren Gruppen organisieren, stehen Dir aber als Ansprechpartner zur Verfügung – und treffen Dich gerne mal auf einen Kaffee!
Drucker Zu den Anwesenheitszeiten des Hausmeisters können die Drucker genutzt werden.
Waschsalon Die Waschmaschinen und Trockner stehen Dir weiterhin zur Verfügung. Wir bitten Dich, Bedienflächen und Griffe vor und nach der Benutzung gründlich zu reinigen.
Paketannahme Versuche, Deine Pakete selbst anzunehmen oder lasse sie zu einer Abholstation senden. Ist das nicht möglich, verabrede möglichst über Eure WhatsApp- oder Facebook-Gruppe, dass derjenige, der ein Paket annimmt, es zu einer bestimmten Zeit vor die Tür stellt.
Verdachts- oder Infektionsfall bzw. Quarantäne nach Einreisen aus Risikogebieten Du vermutest eine Infektion? Halte Dich an diese Richtlinien: (https://www.zusammengegencorona.de/informieren/symptome-erkennen/) und vermeide inzwischen den Kontakt zu anderen. Du stehst als Reiserückkehrer, als Verdachts- oder Positivfall unter behördlicher Quarantäne und benötigst Hilfe und Unterstützung im Alltag? Wende Dich an die Tutoren-Teams oder den Hausmeister – wir finden eine Lösung!
Kündigung Es gilt die übliche dreimonatige Kündigungsfrist.
Vertragsverlängerung Sprich uns an, wenn Du Deinen Vertrag bei uns verlängern möchtest, weil sich Dein Studienabschluss verzögert oder Du nicht wie geplant umziehen kannst. In dieser Ausnahmesituation ermöglichen wir nach Verfügbarkeit auch die Verlängerung um einzelne Monate bzw. nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums.
Planänderung nach erfolgter Kündigung Du hast bereits gekündigt, möchtest aber aufgrund der aktuellen Situation doch länger bleiben? Sprich uns möglichst rechtzeitig an, damit wir versuchen können, eine Lösung zu finden.

Unser Beitrag #2: Digitale Gemeinschaft

Wir wissen, dass „Social Distancing“ der SMARTis-Community einiges abverlangt. Unsere Apartments sind komfortabel, aber überschaubar. Besonders in Zeiten geschlossener Hochschulen und „Home-Office“-Regelungen wird es in den eigenen vier Wänden auf Dauer einsam. Wo immer es die Infektionszahlen erlauben, stellen wir die Gemeinschaftsräume als Lern- und Aufenthaltsräume zur Verfügung. Auch unser Veranstaltungsprogramm, das Dich mit netten Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern in Kontakt bringt, findet im Rahmen geltender Kontaktbeschränkungen statt.

Darüber hinaus sind wir online für Dich da, mit Empfehlungen und Tipps, um diese herausfordernde Zeit unterhaltsam, bestenfalls sogar bereichernd zu gestalten. Im „Digital SMARTis Club“, unserem Forum zum Austausch mit interessanten Gästen, haben wir z.B. mit einem Oberbürgermeister über seinen Job gesprochen und von einem Koch in einer Live-Cooking-Session gelernt, was sich mit studentischem Budget am Herd zaubern lässt. Auch die Tutoren-Teams sind nun verstärkt über die Social Media Kanäle im Einsatz. Ein virtueller Gemeinschaftsraum ist in Essen live gegangen, der Berliner German Speaking Club plant online Sessions. Wir sind außerdem in unserem Blog, auf Instagram und Facebook aktiv.   

Orientierung in der Informationsflut: Weiterführende Links

Offizielle Informationen für Deutschland findest Du beim Bundesministerium für Gesundheit oder bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Über die Situation in Österreich kannst Du Dich auf den Seiten des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz informieren.